PHP 5.3 und PHP 6.0 auf Debian Lenny 5.0

PHP LogoPHP 5.3 und PHP 6.0 enthalten viele Neuerungen, die vorallem im Bereich der Objektorientierung teilweise recht praktisch sind.

So wurden mit PHP 5.3 Beispielweise Namespaces und Late Static Bindings integriert. In PHP 6.0 werden überflüssige Funktionen wie register_globals, magic_quotes, register_long_arrays und der safe_mode abgeschafft, dafür gibt es einen vollständigen Unicode Support.

Leider kommt man bei diversen Linux Distributionen als PHP Entwickler immer nur mit recht viel Geduld zum Genuss der teilweise recht praktischen Neuerungen.
Deshalb gibt es die Möglichkeit PHP manuell aus dem Quellcode heraus zu installieren, bzw. sich selbst ein kleines .deb-Paket zu basteln.

Das ganze wurde auf einem Debian Lenny getestet, sollte sich aber mit kleineren Änderungen (ggf. andere Paketnamen bei den Abhängigkeiten) auch auf ähnliche Systeme wie Ubuntu übertragen lassen.

Vorarbeiten
Vor einer manuellen Installation sollten alle Pakete von PHP komplett entfernt werden.

apt-get --purge remove php5 php5-* libapache2-mod-php5

Der folgende Prozess erstellt ein „All-in-One“ Paket, welches bereits alle zusätzlichen Erweiterungen (wie php5-curl, php5-mysql usw.) enthält.

Aufgrund dessen kann es eventuell zu mehren Abhänigkeitsproblemen bei Applikationen wie phpMyAdmin und anderen aus den Repositorys installieren Paketen kommen. Als Workaround kann man diese Pakete mit mittels –force Parameter installieren, oder aber sie einfach nur mehr komplett per Hand pflegen.

Bau des Paketes
Um PHP kompilieren zu können, werden für die Abhängigkeiten zunächst einige Pakete benötigt.

apt-get install gcc automake make checkinstall libjpeg62-dev libpng12-dev apache2-prefork-dev libbz2-dev libcurl4-openssl-dev libjpeg-dev libpng-dev libxpm-dev libxft-dev libt1-dev libgd2-xpm-dev libgmp3-dev libsasl2-dev freetds-dev libmysqlclient15-dev unixodbc-dev libpspell-dev librecode-dev libsnmp-dev libsqlite0-dev libtidy-dev libxslt1-dev x11proto-core-dev libxau-dev libpthread-stubs0 libpthread-stubs0-dev libxdmcp-dev libxcb1-dev libxcb-xlib0-dev x11proto-input-dev x11proto-kb-dev xtrans-dev libx11-dev libxpm-dev libexpat1-dev libfreetype6-dev pkg-config libfontconfig1-dev apache2-mpm-prefork apache2-utils apache2.2-common comerr-dev libapr1 libapr1-dev libaprutil1 libaprutil1-dev libaspell-dev freetds-common libdb4.6-dev libgmpxx4ldbl libice-dev libidn11-dev libkadm55 libkrb5-dev libldap2-dev libodbcinstq1c2 libpcre3-dev libpq-dev libsensors-dev libsm-dev libsnmp-perl libsqlite3-dev libssl-dev libsybdb5 libt1-5 libtidy-0.99-0 libwrap0-dev libxaw7-dev libxaw7-dev libxext-dev libxmu-dev libxmu-headers libxrender-dev libxt-dev uuid-dev x11proto-render-dev x11proto-xext-dev libmcrypt4 libmcrypt-dev libmhash-dev

Zusätzlich, wenn PHP6 installiert wird ist noch das folgende Paket von nöten:

apt-get install libicu-dev

Nun kann man den Sourcecode von PHP 5.3 herunterladen und entpacken.

cd /usr/src && wget http://de3.php.net/get/php-5.3.0.tar.gz/from/de.php.net/mirror
tar xf php-5.3.0.tar.gz && cd php-5.3.0

Bzw. wenn man PHP 6.0 aus den täglichen Snapshots installieren möchte:

cd /usr/src && wget http://snaps.php.net/php6.0-latest.tar.gz
tar xf php6.0-latest.tar.gz && cd php6.0-*/

Nun ist es Zeit für das configure Script. Für PHP 5.3 führt man hier folgendes aus:

./configure --prefix=/usr --with-apxs2=/usr/bin/apxs2 --with-config-file-path=/etc/php5/apache2 --with-config-file-scan-dir=/etc/php5/apache2/conf.d --mandir=/usr/share/man --disable-debug --with-regex=php --disable-rpath --disable-static --with-pic --with-layout=GNU --with-pear=/usr/share/php --enable-calendar --enable-sysvsem --enable-sysvshm --enable-sysvmsg --enable-bcmath --with-bz2 --enable-ctype --with-db4 --without-gdbm --with-iconv --enable-exif --enable-ftp --with-gettext --enable-mbstring --with-pcre-regex=/usr --enable-shmop --enable-sockets --enable-wddx --with-libxml-dir=/usr --with-zlib --with-kerberos=/usr --with-openssl=/usr --enable-soap --enable-zip --with-exec-dir=/usr/lib/php5/libexec --without-mm --with-curl=shared,/usr --with-zlib-dir=/usr --with-gd=shared,/usr --enable-gd-native-ttf --with-gmp=shared,/usr --with-jpeg-dir=shared,/usr --with-xpm-dir=shared,/usr/X11R6 --with-png-dir=shared,/usr --with-freetype-dir=shared,/usr --with-t1lib=shared,/usr --with-ldap=shared,/usr --with-ldap-sasl=/usr --with-mhash=shared,/usr --with-mysql=shared,/usr --with-mysqli=shared,/usr/bin/mysql_config --with-pspell=shared,/usr --with-unixODBC=shared,/usr --with-xsl=shared,/usr --with-snmp=shared,/usr --with-sqlite=shared,/usr --with-mssql=shared,/usr --with-tidy=shared,/usr --with-xmlrpc=shared --with-pgsql=shared,/usr --enable-gd-native-ttf --enable-dba=shared --with-openssl-dir=shared,/usr --enable-gd-jis-conv --enable-json --with-mcrypt=shared,/usr --enable-pcntl --with-pdo-mysql --with-pdo-odbc=unixODBC,/usr --with-pdo-pgsql=shared,/usr --with-pdo-sqlite --enable-xmlreader --with-tsrm-pthreads

Für PHP 6.0, mit minimalen Änderungen:

./configure --prefix=/usr --with-apxs2=/usr/bin/apxs2 --with-config-file-path=/etc/php6/apache2 --with-config-file-scan-dir=/etc/php6/apache2/conf.d --mandir=/usr/share/man --disable-debug --with-regex=php --disable-rpath --disable-static --with-pic --with-layout=GNU --enable-calendar --enable-sysvsem --enable-sysvshm --enable-sysvmsg --enable-bcmath --with-bz2 --enable-ctype --with-db4 --without-gdbm --with-iconv --enable-exif --enable-ftp --with-gettext --enable-mbstring --with-pcre-regex=/usr --enable-shmop --enable-sockets --enable-wddx --with-libxml-dir=/usr --with-zlib --with-kerberos=/usr --with-openssl=/usr --enable-soap --enable-zip --libexecdir=/usr/lib/php6/libexec --without-mm --with-curl=shared,/usr --with-zlib-dir=/usr --with-gd --enable-gd-native-ttf --with-gmp=shared,/usr --with-jpeg-dir=shared,/usr --with-xpm-dir=shared,/usr/X11R6 --with-png-dir=shared,/usr --with-freetype-dir=shared,/usr --with-t1lib=shared,/usr --with-ldap=shared,/usr --with-ldap-sasl=/usr --with-mhash=shared,/usr --with-mysql=shared,/usr --with-mysqli=shared,/usr/bin/mysql_config --with-pspell=shared,/usr --with-unixODBC=shared,/usr --with-xsl=shared,/usr --with-snmp=shared,/usr --with-sqlite=shared,/usr --enable-sqlite-utf8 --with-mssql=shared,/usr --with-tidy=shared,/usr --with-xmlrpc=shared --with-pgsql=shared,/usr --enable-gd-native-ttf --with-icu-dir=/usr --enable-dba=shared --with-openssl-dir=shared,/usr --enable-gd-jis-conv --enable-json --with-mcrypt=shared,/usr --enable-pcntl --with-pdo-mysql --with-pdo-odbc=unixODBC,/usr --with-pdo-pgsql=shared,/usr --with-pdo-sqlite --enable-xmlreader --with-tsrm-pthreads

Jetzt kann man den make Befehl ausführen. Hat man einen Dualcore/Quadcore Prozessor, kann man den Prozess mittels dem Parameter -jX (X für die Anzahl an Kernen) beschleunigen.

make -j2

Um im letzten Schritt das Debian Paket zu erstellen, gibt man für PHP 5.3 den folgenden Befehl ein:

checkinstall -D --install=no --fstrans=no --maintainer=root@example.org --reset-uids=yes --nodoc --pkgname=php5 --pkgversion=5.3.0 --pkgrelease=`date +%Y%m%d%H%M` --arch=amd64

Oder für Version 6.0:

sudo checkinstall -D --install=no --fstrans=no --maintainer=root@example.org --reset-uids=yes --nodoc --pkgname=php6 --pkgversion=6.0.0-dev --pkgrelease=`date +%Y%m%d%H%M` --arch=amd64

Sollte man kein 64 Bit Debian/Ubuntu betreiben, so muss man –arch=amd64 entsprechend anpassen (auf i386, i486 oder i586 usw.). Der Switch –maintainer sollte auch noch an die eigene E-Mail Adresse angepasst werden.

checkinstall frägt auch noch nach einer Beschreibung des Paketes und zusätzlichen Infos. Dies kann man aber alles getrost ignorieren und mit Enter bestätigen.

Fehler bei checkinstall
Bricht checkinstall mit einem Fehler ala „Error: At least one `LoadModule‘ directive already has to exist…“, liegt das daran, dass die httpd.conf des Apache2 Webservers leer ist. Hier gibt es einen kleinen Workaround:

echo "#LoadModule directive to aid module installations" >> /etc/apache2/httpd.conf
echo "#LoadModule dummy_module /usr/lib/apache2/modules/mod_dummy.so" >> /etc/apache2/httpd.conf

Anschließend checkinstall erneut ausführen.

Installation und Test
Ist der Prozess abgeschlossen befindet sich im aktuellen Verzeichnis ein Paket, welches man wie folgt installieren kann:

dpkg -i *.deb

Um zu testen ob PHP korrekt installiert wurde kann man in der Shell den Befehl „php -v“ ausführen. Angezeigt werden sollte die entsprechende Version und das Build Datum, z. B. „PHP 5.3.0 (cli) (built: Sep 23 2009 00:00:00)“.

Kommentare (3)

Mike24.09.2009 um 16:30 Uhr

Sehr schöner Artikel, besonders den Weg über das Debian-Paket finde ich sehr sauber, da so das Deinstallieren zu einem späteren Zeitpunkt kein Problem darstellt.

voku04.12.2009 um 02:38 Uhr

ggf. kann man php 5.3 auch per Paketverwaltung installieren:

echo „deb http://php53.dotdeb.org stable all“ >> /etc/apt/sources.list
echo „deb-src http://php53.dotdeb.org stable all“ >> /etc/apt/sources.list

apt-get update

aptitude safe-upgrade

Simon04.12.2009 um 15:17 Uhr

Ja, das ist natürlich auch möglich. Allerdings waren zum Zeitpunkt des Posts noch keine Pakete für Debian Lenny released.

Ist halt immer eine kleine Gewissenfrage, ob man jede Fremdquelle in sein System einbinden möchte. 😉

Einen Kommentar hinterlassen

Dein Kommentar